Wichtiger Hinweis!
Die Energiepreise fallen wieder - jetzt ist es an der Zeit den Stromanbieter zu wechseln! Hier weiter zum Geldsparen:Günstige Stromanbieter!!!

Was muss man bei der Anmeldung einer Wärmepumpe beachten?

Wärmepumpe

Anmeldung einer Wärmepumpe wichtige Informationen.

Bei der Anmeldung einer Wärmepumpe sind folgende Dinge zu beachten:

  • Die Anmeldepflicht gilt nur für Wärmepumpen mit einer elektrischen Anschlussleistung von mehr als 11 kW. Wärmepumpen mit einer niedrigeren Anschlussleistung sind nicht meldepflichtig, können aber freiwillig angemeldet werden.
  • Die Anmeldung muss beim örtlichen Netzbetreiber erfolgen. Der Netzbetreiber stellt ein Anmeldeformular zur Verfügung, das ausgefüllt und an den Netzbetreiber zurückgesandt werden muss.
  • Bei der Anmeldung sind folgende Daten anzugeben:
    • Name und Anschrift des Anlagenbetreibers
    • Typ und Anschlussleistung der Wärmepumpe
    • Datum der Inbetriebnahme
    • Standort der Wärmepumpe
  • Nach der Anmeldung wird der Netzbetreiber einen zusätzlichen Stromzähler für die Wärmepumpe installieren. Dieser Zähler wird dann für die Abrechnung des Heizstroms verwendet.

Hier sind die Schritte zur Anmeldung einer Wärmepumpe im Detail:

Solar Tipp: Kostenlose Information zur eigenen Solar Anlage ...
  1. Ermitteln Sie, ob Ihre Wärmepumpe meldepflichtig ist. Dazu können Sie die elektrische Anschlussleistung der Wärmepumpe in der technischen Dokumentation nachlesen.
  2. Kontaktieren Sie Ihren örtlichen Netzbetreiber. Der Netzbetreiber stellt Ihnen das Anmeldeformular zur Verfügung.
  3. Füllen Sie das Anmeldeformular aus und senden Sie es an den Netzbetreiber zurück.
  4. Der Netzbetreiber wird einen zusätzlichen Stromzähler für die Wärmepumpe installieren.

Die Anmeldung einer Wärmepumpe ist in der Regel unkompliziert und kann in wenigen Schritten erledigt werden.

Wann muss eine Wärmepumpe angemeldet werden, hier mehr Informationen zur Anmeldung einer Wärmepumpe.

Ähnliche Einträge: